5 Website-Elemente, mit denen du das Vertrauen deiner Kunden gewinnst

Dein Experte

Einführung

Wenn ich mir Websites von Unternehmen, von Selbstständigen oder auch von Onlineshops anschaue, dann stelle ich mir nicht nur die Frage, was ich auf dieser Website interessant finde, dass mich zum Kaufen anregt oder dazu verleitet, Kontakt mit dem Dienstleister aufzunehmen, sondern ich schaue mir auch an, was mich aktiv davon abhält, den angebotenen Service in Anspruch zu nehmen. Und meistens sind das dann Themen, die auf das fehlende Vertrauen zurückzuführen sind.

Das heißt konkret…

Die meisten Webseiten verpassen es, mit dem potenziellen Kunden ein gewisses Vertrauen aufzubauen, sodass alle Zweifel des Interessenten beseitigt sind und er ein gutes Gefühl vermittelt bekommen hat.

Er kann zwar vielleicht nicht genau sagen, woran es liegt oder woran er es festmacht, aber ein Kauf oder eine Kontaktaufnahme auf dieser Website fühlt sich einfach logisch und richtig an.

Damit du dieses unterschwellige Gefühl auch bei deinem Website-Besucher erzeugst, habe ich dir einfach mal 5 Tipps vorbereitet, mit dem du das Vertrauen bei deinen potenziellen Kunden gewinnen kannst, sodass sie auf deiner Website genau die Aktion durchführen, die du dir wünschst.

1.) Bewertungen sammeln

Und der erste Punkt, über den ich mit ihr sprechen möchte, sind die Bewertungen. Ja, ganz klar – in der heutigen zeit vergleicht dich jeder im Internet mit anderen Anbietern und möchten einfach wissen, wie seriös du bist.

Man fragt sich: Gibt es da draußen bereits andere Kunden, die die angebotenen Dienstleistungen oder Produkte schon in Anspruch genommen haben und was erzählen, die über den Anbieter.

Google My Business first

Ganz klassisch solltest du hier auf jeden fall schauen, dass da dein Google My Business Eintrag gepflegt ist. Dort kannst du nämlich ganz einfach Bewertungen empfangen und entgegennehmen. Das bedeutet, du solltest auch aktiv Bewertungsmanagement betreiben und deine bisherigen Kunden nach Bewertungen fragen.

Du solltest auf jeden Fall schauen, dass du dieses Profil pflegst und dann auch regelmäßig einige Bewertungen eingehen.

Nutze verschiedene Portale

Genauso kannst du dich auf bestimmten branchenspezifischen Portalen eintragen, Bewertungen empfangen kann. Das können Portale sein wie z.B. 11880 oder Gelbe Seiten, aber auch etwas spezifischer wie Yelp für Restaurants oder Jameda für Ärzte und Heilberufe.

Auch Proven Expert und Trust Pilot bieten hier eine hervorragende Möglichkeit, Bewertungen von Kunden einzuholen und sie potenziellen Neukunden zu zeigen.

Bei Trustpilot hast du sogar den Vorteil, dass dort alles verifiziert ist. Das heißt, nur echte Kunden können dort eine Bewertung hinterlassen. Dies ist bei anderen Portalen in der Regel nicht der Fall, weshalb viele Skeptiker die Echtheit dieser Bewertungen anzweifeln.

Binde Bewertungen auf deiner Website ein

Aber wie gesagt, das aller wichtigste sind in erster Linie deine Google Bewertungen und diese solltest du entsprechend auch auf deiner Website repräsentieren. Entweder du verwendest hierfür ein Widget, welches die Bewertungen direkt auf der Seite anzeigt. Oder du bildest die Rezensionen in Form von zitierten Kundenstimmen auf deiner Website ab.

2.) Referenzen vorstellen

Das zweite Element, mit dem du Vertrauen aufbauen kannst, sind Referenzen. Was meine ich damit? Zum einen kannst du z.B. im B2B-Bereich die Firmenlogos deiner Geschäftskunden präsentieren.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass du fertige Kundenprojekte zeigst. Bedeutet: Wenn du beispielsweise ein Handwerksunternehmen hast, dann kannst du von gerade
fertiggestellten Baustellen Bilder zeigen, die den Projektfortschritt dokumentieren.

Dein Angebot zum Anfassen

Du kannst beschreiben, wie der komplette Prozess von Beginn bis zur Fertigstellung abgelaufen ist. So können sich potenzielle Kunden ein bisschen in die Lage hinein versetzt fühlen und bekommen ein Bild davon, wie es ist, mit dir zusammenzuarbeiten.

Sie können sich selbst davon überzeugen, dass du die angegebene Qualität auch wirklich lieferst und können sehen, welche Art von Projekten du umsetzt. So lässt sich auch erkennen, ob du eher ein Allrounder bist oder deine Arbeiten einen klaren Fokus auf ein Themenfeld haben.

Echte Ergebnisse für mehr Vertrauen

Egal wie Referenzen bieten definitiv eine sehr gute Möglichkeit, deinen Expertenstatus nicht nur zu erwähnen, sondern ihn auch mit „Beweismaterial“ zu untermauern und somit das Vertrauen bei potenziellen Kunden zu steigern.

3.) Persönlichkeit zeigen

Bei Punkt Nummer 3 geht es um die persönliche Ebene – das heißt vor allem um die Bilder…. Ja, ich sehe es immer wieder auf Webseiten von kleineren Firmen aber auch von Selbstständigen, dass einfach kein einziges Bild von dem Firmeninhaber zu sehen ist, geschweige denn vom gesamten Team.

Diese Websites kommen dann sehr unpersönlich rüber und du solltest halt wissen, dass solche Websites einfach grundsätzlich nicht funktionieren. Bestimmt hast du es schon zig tausendmal gehört, aber es stimm nach wie vor. Wir Menschen kaufen von Menschen und wir wollen auch die Gesichter von den Personen sehen, die hinter einem Angebot stehen.

Erfülle die Erwartungen deiner Zielgruppe

Vor allem, wenn es um eine Dienstleistung geht. Da ist es einfach unabdingbar, dass du dich mit deinem Gesicht zeigst. Und das nicht einfach nur irgendwie, sondern auch auf die Art und Weise, wie du dich präsentieren möchtest. Das bedeutet, dass du auf hochwertige Bilder achtest, die vor allem zu deiner Zielgruppe passen.

Bleiben wir beim Handwerker-Beispiel von vorhin. Du kannst dich als Handwerker nicht einfach hinstellen mit einem Anzug und Krawatte – das würde irgendwie overdressed aussehen und es passt einfach nicht zu deiner Zielgruppe, die sicherlich etwas anderes erwartet hat.

Auf der anderen Seite solltest du dich beispielsweise als Steuerberater nicht unbedingt mit irgendeinem Hobby-Shirt hinstellen, auf dem im besten Fall noch „AC/DC“ draufsteht. Ich denke, du verstehst, was ich meine. Es muss einfach zu deiner Zielgruppe passen.

Professionelles Shooting ist Pflicht

Und idealerweise sollten deine Fotos von einem professionellen Fotografen geshootet werden, um eine gewisse Seriosität auszustrahlen. Was man eben auch oftmals sieht, sind dann einfach irgendwelche freigestellten Bilder mit sehr schlechter Qualität. Du musst dir immer im Klaren sein, dass du auch immer die Art von Kunden anziehst, die du mit deinem Außenbild anziehst.

Deshalb ist die Bildsprache sehr wichtig. Achte auf eine gute Qualität, einheitliche Darstellung von Mitarbeiter-Fotos und darauf, dass das verwendete Bildmaterial insgesamt zu deiner Unternehmensidentität passt.

4.) Einblick hinter die Kulissen

Beim vierten Punkt geht es weniger um eine ganz konkrete Sache, die du auf deiner Website einbauen kannst. Es geht hier weitergefasst mehr darum, deinen potenziellen Kunden einen Einblick hinter die Kulissen deines Unternehmens zu geben.

Das kannst du auf verschiedene Art und Weisen umsetzen. Beispielsweise mit einem Blog, der die neuesten News präsentiert wie ein neuer Mitarbeiter, der vorgestellt wird oder eine Geschäftserweiterung. Du kannst auch Produkte, Dienstleistungen oder fertiggestellte Projekte zeigen und dafür natürlich auch mit Bildern, Videos oder Podcasts arbeiten.

Deine Besucher und Google werden es lieben

Du schaffst damit eine interaktive Welt für deine potenziellen Kunden und sie sehen, dass bei dir tatsächlich etwas passiert. Doch es geht nicht nur um klassisches Content Marketing. Auch bei der Struktur deiner Website kannst du in die Tiefe gehen. Stelle deine Leistungen auf einzelnen Unterseiten vor anstatt gesammelt auf einer „Leistungsseite“. Damit zeigst du Interessenten, dass du dich um ihre Bedürfnisse kümmerst und sie ernst nimmst.

Nebenbei verbessern diese Inhalte auch deine Reputation bei Google und du erhöhst deine Chancen auf TOP-Rankings für deine relevanten Suchanfragen. Somit erhältst du dadurch mehrere Vorteile auf einmal und boostest insgesamt das Vertrauen bei deiner Zielgruppe.

5.) Mit Videos arbeiten

Der fünfte und letzte Tipp, mit dem du Vertrauen über deine Website aufbauen kannst, sind Videos. Ja, ich habe gerade eben schon beim Einblick hinter die Kulissen über Videos gesprochen. Aber ich finde das Thema Video ist so dermaßen wichtig und deswegen möchte ich das noch mal separat ausführen.

Gerade in der heutigen Zeit von Social Media mit Facebook, Instagram, TikTok und Co. haben die meisten Leute einfach eine sehr geringe Aufmerksamkeitsspanne. Menschen stehen auf interaktive Inhalte und Videos werden nun mal häufiger angeschaut, als das Texte gelesen werden.

Mehr Authentizität hebt dich von deiner Konkurrenz ab

Der große Vorteil von Videos, in denen du oder dein Team vorsprichst ist, dass deine Besucher dich über deine Thematik sprechen sehen und ein Gefühl über deine Kompetenz, dein Auftreten und deine Sympathiewerte bekommen. Man sieht, was du sagst, wie du es sagst und kannst dir als potenzieller Kunde ein Bild davon machen, ob es zusammenpasst oder nicht.

Klar kann ich als Anbieter auch einfach einen Text schreiben. Der Text kann auch gut sein. Aber man weiß eben nie, ob das nicht einfach ein bezahlter und professionell erstellter Text ist, der sich einfach gut liest, aber mit der wahren Identität des Unternehmens eventuell nichts zu tun hat. Diese Authentizität ist in Videos gegeben, in Texten leider nicht.

Du musst jetzt nicht unbedingt einen riesigen YouTube-Kanal aufbauen und Tausende Videos veröffentlichen. Aber mit einfachen Videos, indem du persönlich über deine Leistungen sprichst oder bestimmte Randthemen behandelst, schaffst du mit Sicherheit jede Menge vertrauen zu deinen Website-Besuchern.

Fazit + Bonus

Das waren sie, die 5 Tipps, mit denen du auf deiner Website Vertrauen aufbauen kannst. Wie gesagt: Wir sehen es immer wieder, dass die meisten Webseiten die angesprochenen Punkte komplett übersehen und überhaupt nicht berücksichtigen.

Wenn du diese Punkte beachtest und sie auf deiner Webseite umsetzt, dann bin ich mir sicher, dass du von den Besuchern die, die schon auf deiner Website drauf sind, in Zukunft deutlich mehr Anfragen generieren wirst.

Wenn du Hilfe brauchst bei der Umsetzung dieser Punkte oder wenn wir einfach mal einen Blick über deine Website werfen sollen, dann bieten wir dir hier eine kostenlose Website-Analyse an. Schick uns dafür einfach deine Domain per E-Mail an die info@verumedia.de (Alternativ https://verumedia.de/website-analyse/) und wir schicken dir innerhalb von 48 Stunden dein persönliches Analyse-Video zu.

In dieser Analyse gehen wir individuell auf deine Website ein und zeigen dir, was du hinsichtlich Gestaltung, Marketing und technischer Aspekte optimieren kannst, um den Erfolg deiner Unternehmenswebsite massiv zu erhöhen.

Beliebteste Artikel

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü